Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ernährung’ Category

Der SCHLÜSSEL zur TRAUMFIGUR

NEW YORK TIMES-Nr. 1 – BESTSELLER  – Ann Louise Gittleman

Täglich werden wir mit neuen Wunderdiäten bombardiert, die uns das Unmögliche versprechen. Doch solch extreme Hungerkuren schaden der Gesundheit. Es stellen sich jedes Mal dieselben Fragen:  „Sind alle Kohlendydrate schlecht?“ oder „Wie viel Fett ist wirklich gesund?“

Amerikas bekannteste Ernährungsexpertin, Ann Louise Gittleman, räumt auf mit den gängigen Ernährungsmyten. Sie hat einen visionären Ansatz entwickelt, der störende Pfunde verschwinden lässt und gleichzeitig die Gesundheit verbessert.

Ihr Fat Fush Plan basiert auf einer speziellen Kombination von lebenswichtigen Fetten und Proteinen mit hochwertigen Kohlenhydraten. Diese ausgewogene und sehr effektive Formel entgiftet die Leber, die großen Einfluss auf unser Köpergewicht hat, und bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren. Überflüssiges Körperfett und Giftstoffe werden aus dem Körper ausgeschwemmt, während wichtige Nährstoffe erhalten bleiben.

Das Resultat: Schlafqualität und Wohlbefinden verbessern sich, Sie erhalten Ihre Schönheit und Vitalität zurück und fühlen sich bereits nach zwei Wochen voller Energie!

Advertisements

Read Full Post »

logi_pyramide_kleinMit viel Eiweiß und dem richtigen Fett. Die LOGI-Methode in Theorie und Küche.
Von GLYX und Low-Carb haben Sie schon gehört. Jetzt kommt LOGI! LOGI steht für Low Glycemic Index, auf Deutsch: Niedriger Glykämischer Index. Charakeristisch für die LOGI-Methode ist nicht nur die Konzentration auf Nahrungsmittel mit niedrigem Glykämischen Index, sondern auch gleichzeitig die drastische Reduktion der Kohlenhydratzufuhr. Das Gute daran. Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant, starke Blutzuckerschwankungen und -spitzen werden vermieden und der Insulinspiegel wird dadurch relativ niedrig gehalten. Und das bringt letztlich viele weitere gesundheitliche Vorteile mit sich, zum Beispiel werden auch die Blutfettwerte gesenkt und der Bildung von Fettdepots wirkungsvoll vorgebeugt.
Obwohl immer mehr Light- und so genannte Diätprodukte verzehrt werden, wird die Welt sprichwörtlich immer runder. Woran mag das liegen? Steckt da vielleicht ein grundsätzlicher Fehler im System? Dieses Buch gibt die Antwort auf diese und viele weitere drückende Ernährungsfragen, rechnet mit fettreduzierter und kohlenhydratlastiger Diät-Kultur ab und bricht eine medizinisch und ernährungswissenschaftlich fundierte Lanze für die argerechte Ernährung: „Viel Eiweiß und das richtige Fett“ lautet das Credo der Ernährung nach der LOGI-Methode.
Wenig Kohlenhydrate, wenig Stärke, dafür viel Genuss und kaum Aufwand versprechen die 74 köstlichen Rezeptideen in diesem Buch, mit denen die revolutionäre Ernährungstheorie unkompliziert auf den Tisch gebracht wird. Probieren Sie, experimentieren Sie, und lernen Sie dabei wie von selbst, worauf es bei LOGI wirklich ankommt. Und wie gut das tut.
nicolai_wormDer Autor: Der Ernährungswissenschaftler Dr. Nicolai Worm Jahrgang 1951, widmete sich nach dem Studium der Oecotrophologie an der TU München und der Promotion an der Universität Gießen schwerpunktmäßig dem Bereich „Ernährung und Herzinfarkt“. Durch seine kritischePosition in der Choleterin- und Fettdiskussion und durch seine Lehrtätigkeit im Bereich Sporternährung (Trainer-Akademie, Deutscher Sportbund, Köln) machte er sich schon bald einen Namen in der Fachwelt. Dr. Worm ist Mitglied des fachübergreifenden Humanwissenschaftlichen Zentrums (HWZ) der Ludwig-Maximilian-Universität in München, des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Weinakademie in Mainz, und in der Expertengruppe „Ernährung und Wein“ beim Office International de la Vigne et du Vin (Internationaler Weinbauverband, O.I.V.) in Paris vertritt er die deutschen Interessen.

Durch seine Radio- und TV-Auftritte in privaten und öffentlichen Sendern, seine ARD-Sendereihe „Ernährungswissenschaft für den Hausgebrauch“ und als Ernährungsexperte der Fernsehserie „Was Großmutter noch wusste“ auf SWR3 ist er lngst auch einem breiten Publikum im gesamten deutschen Sprachraum bekannt. Zudem hat Nicolai Worm zahlreiche Bücher, Broschüren und Fachartikel verfasst. Für seinen Bestseller „Täglich Wein. Gesünder leben mit Wein und mediterraner Ernährung“ (Hallwag-Verlag, München) erhielt er 1997 den internationalen Buchpreis der O.I.V. (Paris) und einen Buchpreis, die Silbermedaille, der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD). Auch für den Titel „Nie wieder Diät. Der Körper hat besseres verdient“ (Hallwag-Verlag, München) erhielt er im Jahr 2001 eine Silbermedaille der GAD.

weitere Bücher von Dr. Nicolai Worm –

SYNDROM X oder Ein Mammut auf den Teller! – mit Steinzeitdiät aus der Wohlstandsfalle

Mit diesem ebenso spannenden wie provokativen Buch zeigt Nicholai Worm, wie eine „gengerechte“ gesundhaltende Lebensweise im 21. Jahrhundert aussehen könnte…  mehr lesen!

DIÄTLOS GLÜCKLICH – Abnehmen macht dick und krank. Genießen ist gesund!

Ein spannender Einblick in die dubiose Geschäftemacherei der Schlankheitsindustrie und die Irrungen und Wirrungen der Forschung rund ums Thema Übergewicht….  mehr lesen!

TÄGLICH FLEISCH -Auch der Mensch braucht artgerechte Ernährung

Bis in die 1980er Jahre hinein hieß es, Fleisch sei ein Stück Lebenskraft. Dann wurde es im Bewusstsein der Verbraucher auf einmal zum „Risiko-Lebensmittel“…  mehr lesen!

Read Full Post »

Das habe ich auch getan, aber es geht wirklich viel einfacher.

Nach vielen Rückschlägen habe ich endlich den richtigen Weg gefunden und bin wieder bei der Atkins-Diät gelandet. Die habe ich schon einmal erfolgreich gemacht. Jetzt habe ich seit Dezember 2008, das sind genau 4 Monate, 10 kg abgenommen. Mehr lesen….

Bücher und Tips für mehr Abwechslung im Speiseplan



Read Full Post »

Von Zeit zu Zeit raus aus dem technischen Netz und rein ins Nerven-Netz mit Grüntee, Johanniskraut und Lezithin.

Denn mit Heilpflanzen wie Johanniskraut und Nahrungsmitteln wie Tomaten können wir unsere körpereigene Melatoninproduktion anregen – dies ist wichtig zu wissen, weil es mit keinerlei Nebenwirkungen verbunden ist. Viele Nahrungsstoffe sind in ihrem gegenseitigen Bezug dazu geeignet, als Vorbotenstoff für Gehirnhormone zu agieren, dementsprechend wichtig ist Gehirnernährung.

So wie Nahrungsstoffe dem Gehirn notwendige Bausteine liefern, so ist Bewegung sozusagen der Betriebsstoff, wenn es darum geht, Sauerstoff zu liefern und für eine gute Durchblutung zu sorgen. Laufen, Wandern, Gymnastik (sogenannte Brain-Gym-Übungen) und Tanzen – all das tut nicht nur dem Körper gut, sondern fördert auch Gedächtnisleistung, Koordination, Intuition und gute Laune.  Bewegung, Ernährung und mentale Strategien bilden ihrem gegenseitigen Bezug ein unschlagbares Team zur mentalen Stärke: das eine ist nichts ohne das andere.

Gehirnforschung ist äußerst interessant und sehr wichtig –
doch Gehirntrainging ist besser. Denn das Gehirn entdeckt sich nur durch sich selbst:

„Wanderer“ …,

(so sagt ein Wissenschaftler im Hinblick auf Gehirnfitneß)

„… es gibt keinen Weg, der Weg entsteht beim Gehen“.

Gehirntraining findet immer mehr Anhänger.

Read Full Post »