Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Gesundheits-Nachrichten’ Category

Mit MET-Klopftechniken zu finanziellem Erfolg!

Rainer und Regina Franke

Was ist das Geheimnis finanziellen Erfolgs? Es ist unsere innere Einstellung! Sie entscheidet darüber, ob wir Geld magnetisch anziehen oder ob es uns zwischen den Fingern zerrinnt. Nehmen Sie den Schlüssel zu finanzieller Freiheit selbst in die Hand! MET-Klopftechniken verankern geeignete Erfolgsmuster, um den Fluss des Geldes auf das eigene Konto zu lenken:

  • Wie wir das Gesetz der Anziehung für finanzellen Erfolg nutzen können
  • Wie mit Meridian-Energie negative Prägungen im Umgang mit Geld aufgelöst werden
  • Wie durch positive Glaubensmuster Mangelsituationen überwunden werden
  • Wie wir mit MET-Zielarbeit unsere Lebensziele identifizieren und verwirklichen
Advertisements

Read Full Post »

Das Wort Eutonie kommt aus dem griechischen:

eu = wohl, gut, harmonisch; tonos = Spannung.

Die Eutonie wurde erstmals 1959 nach langjähriger Entwicklungsarbeit der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Begründerin der Eutonie ist die schwedische Physiotherapeutin Gerda Alexander (1908-1994).

Bei der Eutonie spielt mehr der Kontakt mit der Umwelt über die Haut eine große Rolle; weniger die Beobachtung.

Ziel der Eutonie ist es, ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Anspannung und Loslassen zu finden, um eine maximale Elastizität der Muskelkraft zu erreichen, sowie die Entwicklung der Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit des Körpers. Ebenso hilft Eutonie auch bei Ängsten, Schlaflosigkeit, Stress und Depressionen.

Die Übungsweisen der Eutonie sind verschieden. Zum einen erfährt man über die Berührung mit der Haut die eigenen Grenzen des Körpers, entwickelt Sensibilität und stimuliert die Haut.

Andererseits kann man auch den Körper von innen kennenlernen, ein Gefühl für Muskulatur und Knochen entwickeln und dadurch den eigenen Körper beleben.

Eine weitere Übungsweise ist der Kontakt zur “Außenwelt” um die Auswirkungen des eigenen Handelns zu erkennen.

Die Fortbewegung im Raum hilft durch die Lösung von eingefahrenen Haltungsfehlern in der Bewegungsmuskulatur die Reaktionsfähigkeit oder die eigenen Bewegungsabläufe zu verbessern, was auch zur Selbstbewusstseinsförderung beiträgt.

Diese Methode erfordert eine mehrjährige Ausbildung und ist kaum geeignet sich in Fitnesskursen als eigenständige Einheit durchzusetzen, jedoch lassen sich einzelne, leicht durchführ- und nachvollziehbare Übungen in einen Entspannungskurs oder in eine Entspannungsphase einbauen:

Eine sehr schöne und leichte Übung im Stehen ist z.B. die sanfte Massage des Rückens mit zwei Igelbällen an einer Wand. Dabei stellt man sich rücklings zur Wand, dazwischen die beiden Igelbälle geklemmt (oder auch nur einen Ball für das erstmalige Üben), und rollt durch in die Knie gehen und wieder Aufrichten die Massagebälle an der Wirbelsäule entlang hoch und runter.

Eine weitere Übung im Liegen wäre beispielsweise:

Seitlage einnehmen, der obere Arm wird im 90°-Winkel vor der Brust lang ausgestreckt und abgelegt (Handfläche zeigt zum Boden), und ein Igelball unter die Hand bzw. das Handgelenk gelegt.

Nun nur durch die Bewegung im Schultergürtel langsam einmal nach vorne und einmal nach hinten kippen und dies wiederholen. (Die Seitlage wird während der Übungsausführung beibehalten – die “Boden“-Schulter behält ihren Kontakt zur Matte, die obere Schulter bewegt sich während der Übungsausführung nie bis auf den Boden!). Durch diese Schaukel-Bewegung wandert der Ball vom Handgelenk zum Unterarm und wieder zurück. Auf diese verschiedenen Berührungspunkte sollte die Konzentration gelenkt werden.

Genauso kann man auch in der Partnerarbeit mit den Igelbällen den Rücken der am Boden liegenden Person links und rechts der Wirbelsäule durch Auf- und Abrollen massieren.

Vorteilhaft bei diesen Übungen aus der Eutonie ist es, wenn zuvor bereits eine Entspannungsfördernde Einleitung stattfand, da dadurch die Konzentration auf den Körper, die Bewegungsabläufe und die Berührungen mit der Haut erleichtert wird.

Wichtig ist auch eine entspannende Atmosphäre, vorherige Übungs-demonstration des Kursleiters und ausreichend Zeit für alleiniges Üben und Erspüren für die Teilnehmer.

Weitere Quellen zu diesem Thema:

“Eutonie. Ein Weg der körperlichen Selbsterfahrung” von Alexander, G., Kösel 1989

Read Full Post »

Der SCHLÜSSEL zur TRAUMFIGUR

NEW YORK TIMES-Nr. 1 – BESTSELLER  – Ann Louise Gittleman

Täglich werden wir mit neuen Wunderdiäten bombardiert, die uns das Unmögliche versprechen. Doch solch extreme Hungerkuren schaden der Gesundheit. Es stellen sich jedes Mal dieselben Fragen:  „Sind alle Kohlendydrate schlecht?“ oder „Wie viel Fett ist wirklich gesund?“

Amerikas bekannteste Ernährungsexpertin, Ann Louise Gittleman, räumt auf mit den gängigen Ernährungsmyten. Sie hat einen visionären Ansatz entwickelt, der störende Pfunde verschwinden lässt und gleichzeitig die Gesundheit verbessert.

Ihr Fat Fush Plan basiert auf einer speziellen Kombination von lebenswichtigen Fetten und Proteinen mit hochwertigen Kohlenhydraten. Diese ausgewogene und sehr effektive Formel entgiftet die Leber, die großen Einfluss auf unser Köpergewicht hat, und bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren. Überflüssiges Körperfett und Giftstoffe werden aus dem Körper ausgeschwemmt, während wichtige Nährstoffe erhalten bleiben.

Das Resultat: Schlafqualität und Wohlbefinden verbessern sich, Sie erhalten Ihre Schönheit und Vitalität zurück und fühlen sich bereits nach zwei Wochen voller Energie!

Read Full Post »

Studien ergaben, dass elektromagnetische Felder, die im Kopfbereich wirken, während der Nachtruhe die Melatoninausschüttung beeinträchtigen. So hat die Internationale Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung /IGEF) in Rosenheim 200 Frauen untersucht, die unter unerklärlichen Störungen des Hormonsystems litten. Bei 152 der Betroffenen wurden überdurchschnittlich starke elektromagnetische Einflüsse im Schlafbereich festgestellt. In nahezu allen Fällen verschwanden die Hormonstörungen und der Melatoninspiegel normalisierte sich innerhalb weniger Tage, nachdem die verursachenden Felder wegfielen und sobald die Testperson in ein anderes Haus zog.

Read Full Post »

Was für Erwachsene ein Glas Rotwein, ist für Kinder roter Traubensaft. Beide Getränke enthalten Anthozyane (Pflanzenfarbstoffe) in ähnlich hoher Konzentration, womit sie auf Herz und Gefäße eine schützende Wirkung ausüben. Der Mediziner Prof. Bühlers empfiehlt allen Eltern, ihren Kindern roten Traubensaft „als Gefäßschutz“ zur normalen Ernährung zu geben. Anthozyane in hoher Konzentration sind auch enthalten in Johannisbeeren, Heidelbeeren, Holunder und der Aronia-Frucht, allerdings nur in 100%igen Muttersäften.

Read Full Post »

Fernflugreisende berichten über eine Art von Gedächtnisverlust, bei der keine Erinnerung an die Reise oder an geschäftliche Verhandlungen mehr vorhanden ist.

Die Ursache: chemische Medikamente gegen den Jet-Lag. Amerikanische Forscher setzen in diesem Fall auf die Aminosäure Tyrosin mit gutem Erfolg.

Read Full Post »

Gerüche können zur Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit verwendet werden. Eine Studie untersuchte folgendes: Nachdem Probanden eine Reihe von Begriffen auswendig gelernt hatten und dabei einen deutlichen Geruch wahrnahmen – gleich um welchen Geruch es sich dabei handelte -, konnten sie sich einige Tage später an weit mehr dieser Begriffe erinnern, wenn sie dann wieder den gleichen Geruch wahrnahmen.

Read Full Post »